Läckö Slott – barocke Pracht am Vänern

Das Barockschloss Läckö Slott thront majestätisch auf der Insel Kållandsö am Ufer des Vänern. Die Geschichte des imposanten Bauwerks reicht bis ins Mittelalter. Die prächtige Ausstattung geht auf den ehemaligen Schlossherrn Magnus Gabriel De la Gardie zurück, der die ehemalige Festung auf luxuriöse Art und Weise umgestaltete. Heute ist der Ort in der Nähe von Lidköping ein beliebtes Ausflugsziel.

Die Geschichte von Läckö Slott

 Bischof Brynolf Algotson ließ im Jahre 1298 eine Festung am Ufer des Vänern errichten. Diese bestand aus zwei oder drei einzelnen Häusern und war mit einer Mauer umgeben. Der Ort war strategisch günstig gelegen und konnte gut verteidigt werden. Darüber hinaus fanden Pilger, die den Olavsweg Richtung Trondheim gingen, dort Obdach. In der Zeit der Reformation übernahm König Gustav Vasa den Bischoffsitz, besuchte ihn aber nur zweimal. Nachdem Svante Sture, ein Schwager des Königs, das Gebäude übernahm, wurden die ersten baulichen Veränderungen durchgeführt. Zu seiner wahren Größe stieg Läckö Slott allerdings erst auf, als Graf Magnus Gabriel De la Gardie 1654 das Schloss übernahm. Zuvor hatte er zahlreiche wichtige Ämter am Königshof inne, fiel aber bei Königin Kristina in Ungnade. Warum ist nicht geklärt, aber es hatte Gerüchte gegeben, dass er zuvor ihr Liebhaber gewesen sei.

Henrik Münnichhofen: Magnus Gabriel de la Gardie, 1622-1686. (gemeinfrei)

Barocker Prunk: Ausstellungen und Interieur

Magnus De la Gardie hatte nicht nur zahlreiche Ämter inne, sondern war auch als Kunstliebhaber, als Mäzen und Dichter bekannt. Neben seinem Wohnsitz Läckö Slott ließ er weitere Gebäude ausbauen, so zum Beispiel Schloss Mariedal bei Skara. Er war es auch, der den verloren geglaubten Codex Argenteus, die einzige Bibelübersetzung in gotischer Sprache, in Flandern kaufte und ihn der Universitätsbibliothek von Uppsala stiftete. Seine Liebe zu Kunst und Luxus wird auch in den Dauerausstellungen auf Läckö Slott deutlich. Interessierte Besucher können in der Schatzkammer beispielsweise Preziosen wie das Schildkrötenservice oder kostspieliges venezianisches Glas betrachten. Wer beispielsweise an einer geführten Tour durch das Schloss teilnimmt, staunt über die prunkvolle Einrichtung und die prachtvollen Gemälde, die noch heute gut erhalten sind.

Die Schatzkammer von Läckö Slott. Foto: Daniel Strandroth.

Läckö Slott als Ort der Kultur

Das Schloss bietet neben seinen Dauerausstellung auch eine jährlich wechselnde Ausstellung mit unterschiedlichen Themen an. Da der geräumige Schlosshof eine hervorragende Akustik hat, finden dort seit 1997 regelmäßig Opern und Schauspiel statt. Auch Konzerte aller Art sind Teil des Programms des Schlosses. Ein besonderer Blickfang ist auch der liebevoll gepflegte und mit einer hohen Mauer umgebene Garten des Schlosses. In direkter Nähe des Schlosses befindet sich auch das Restaurant, Hotel und Informationszentrum Naturum Vänerskärgården, das auch Victoriahuset genannt wird. Das Gebäude wurde anlässlich des 30. Geburtstags von Kronprinzessin Viktoria errichtet und ist Ausgangspunkt für Touren durch den Djöro Nationalpark am Vänern. Dort informieren Ausstellungen über die Flora und Fauna der Umgebung.

Naturum Vänerskärgården Foto: Simon Irvine

Sehenswertes in Lidköping und Umgebung

  • das Alte Rathaus in Lidköping
  • Stadsnära Lantgård Lidköping (Streichelzoo und Café)
  • die Felsritzungen auf der Halbinsel Värmlandsnäs 
  • der Berg Kinnekulle

Lesetipp: Die Geistergeschichte Count Magnus von Montague Rhodes James von 1904 behandelt das Mausoleum der Familie de la Gardie in Västergotland.

Titelfoto: Carsten Dahlmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen