Das Mittsommerfest in Schweden

Tanz an Mittsommer in Schweden

Das Mittsommerfest wird in Schweden, aber auch in anderen skandinavischen Ländern mit viel Freude gefeiert. Der Grund ist, dass es zu dieser Jahreszeit kaum dunkel wird. Die Feierlichkeiten finden zur Zeit der Sommersonnenwende statt und werden von zahlreichen lebensfrohen Bräuchen begleitetet. Midsommar ist eines der wichtigsten Feste Schwedens und wird jährlich an einem Wochenendtag zwischen dem 19. und dem 25. Juni zelebriert.

Wann wird Mittsommer gefeiert?

Die Sommersonnenwende am 21. Juni wird in zahlreichen Ländern Europas und auch in den USA als Beginn des Sommers angesehen. Die Sitten und Bräuche um den Festtag herum werden häufig als vorchristlich angesehen, jedoch finden sich in der Wissenschaft keinerlei Belege dafür. Das Hochfest von Johannes dem Täufer verband sich ab dem dritten Jahrhundert nach Christus mit vorchristlichen Bräuchen. 2021 feiern die Schweden das beliebteste Fest des Jahres am 25. oder am 26. Juni.

Mittsommerfest in Schweden
Schwedin mit Blumenkranz und traditioneller Tracht. Foto: Per Bifrost/imagebank.sweden.se

Das Mittsommerfest: Die Rückkehr des Lichts

Was aber dennoch nicht zu leugnen ist, dass der Sonnenkult und die Freude über die Wiederkehr des Lichts tief in der menschlichen Kultur verwurzelt sind. Der Tag der Sommersonnenwende ist der längste Tag des Jahres, während der Tag der Wintersonnenwende die längste Nacht des Jahres markiert. Diese Zeiten stehen also symbolisch für Tod und Wiedergeburt. Dazu passt, dass der Mythos vorchristlicher Religionen einem zyklischem Denken unterliegt, während sich das Christentum durch seine zeitlichen Fixpunkte linear auf dem Zeitstrahl bewegt. Die Wiederkehr der Sonne ist natürlich für die Völker besonders wichtig, die einen großen Teil des Jahres auf ihre Wärme verzichten mussten. Für das nordische beziehungsweise germanische Neuheidentum (Asatru) oder die ebenfalls noch junge Wicca-Religion hat der Tag ebenfalls einen wichtigen Platz im Festkalender. In Schweden werden heidnische Traditionen von Vereinen wie Forn Sed Sverige gepflegt.

Küsse zum Mittsommerfest in Schweden
Foto: Stefan Berg/Folio/imagebank.sweden.se

Das Mittsommerfest in Schweden: Bräuche und Traditionen

Obligatorisch für das Mittsommerfest in Schweden sind natürlich die farbenfrohen Blumenkränze, die aus den dort wachsenden Wildblumen geflochten werden. Tanz und Gesang sind ein ebenso wichtiger Teil der Feier. Da die Schweden ein putziges Volk sind, stellen sie noch eine Art Maibaum, eine majstång auf. Diese schmücken die Feiernden mit Blumen und Zweigen. Schnaps und anderer Alkohol sind vonnöten, denn nach einer langen Zeit der Dunkelheit möchten die Skandinavier das Leben und die Liebe ausgiebig feiern. Die Tänze und Lieder sind mitunter recht albern und die Einwohner haben Spaß daran, lustige Kinderlieder wie Små grodorna (kleine Frösche) zu singen. Der Inhalt des Songs wird dann tänzerisch umgesetzt, wobei ein gewisser Pegel hilfreich ist. Trinklieder sind bei dieser Zusammenkunft generell essentiell. Die sogenannten snapsvisor werden zum Beispiel auch beim Krebsfest gesungen.

Alicia Vikander erklärt schwedische Bräuche – anschaulich 😉

Das Mittsommerfest in Schweden: einfach magisch

Die magischen Bräuche rund um das Mittsommerfest in Schweden beruhen darauf, dass die Landbevölkerung fest an den Einfluss der Natur auf das Leben glaubte. So waren Pflanzen Teil von zauberischen Handlungen. Sogenannte Loszauber, die auch in Deutschland bekannt waren, werden und wurden häufig von jungen Frauen ausgeführt. So war es Brauch, schweigend sieben verschiedene Blumen zu pflücken und sie unter das Kopfkissen zu legen. Im Traum – so heißt es – würde dann der zukünftige Ehemann erscheinen. Wer die Nacht durchmacht und barfuß durch den Morgentau geht, soll beispielsweise gesund bleiben. Der in dieser Nacht getragene Blumenkranz wird getrocknet und soll als Symbol für Wiedergeburt und Fruchtbarkeit durch den kalten dunklen Winter bringen.

Bräuche zu Mittsommer
Foto: Doris Beling/Folio/imagebank.sweden.se

Wo kann man Mittsommer in Schweden feiern?

Viele Schweden fahren zu Freunden und Familie aufs Land, sodass es in den Städten zu dieser Zeit wenig Trubel gibt. Bei einem Stockholm-Urlaub ist es aber möglich, im Freilichtmuseum Skansen mit Einheimischen zu feiern. Aufgrund der aktuellen Situation ist die große Party aber auf 5000 Besucher begrenzt und das Museum bittet, sich zuvor anzumelden und auf Ringelpitz mit Anfassen zu verzichten. Da die Sonne im Norden von Schweden zur Zeit der Sonnenwende überhaupt nicht untergeht, bietet es sich an, in Städten wie Jokkmokk oder Kiruna die schönste Zeit des Jahres zu verbringen. Auch in Göteborg finden Feiern statt, zum Beispiel im Freizeitpark Liseberg.

Kulturelle Rezeption: Im Horrorfilm Midsommar eskaliert eine Feierlichkeit ein wenig.

Wie feiere ich das Mittsommerfest in Deutschland?

Dieses Jahr läuft es für Schwedenfreunde aufgrund der Pandemie nicht immer rund. Daher stellt sich die Frage, wie man die Party auch zuhause feiern kann. Traditionell benötigt man gar nicht so viel, um das schwedische Lebensgefühl auszuleben. Wichtig sind folgende Speisen:

  • Köttbullar (selbstgemacht oder von einem großen Möbelanbieter)
  • eingelegter Lachs
  • junge Kartoffeln mit Dill
  • Erdbeeren in allen Variationen

Ein Blumenkranz ist schnell gepflückt. Danach trinkt man natürlich Schnaps und entdeckt nach einigen Gläschen das innere Kind oder wahlweise einen betrunkenen Schweden in sich. Skål!

Titelfoto: Anna Hållams/imagebank.sweden.se

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen